Autor: Udo Schuhmacher-Ritz

Bauherren-Tipp: Handwerkermängel nicht selbst beheben

Wenn ein Handwerker bei der Ausführung seiner Arbeiten pfuscht, sollte der Bauherr die Mängel am besten nicht selbst beheben. „Das ist eine der Konsequenzen eines Richterspruchs des Oberlandesgerichtes Hamm“, sagt Udo-Schumacher-Ritz, Vorsitzender des Vereins zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. (Göttingen). Die Juristen des OLG Hamm hatten einen Fall zu behandeln, bei dem ein Bauherr gegen einen Estrichleger geklagt hatte. Dieser hatte einen Estrichboden unsachgemäß verlegt – so dass es zu einer Rissbildung im Boden kam. Diesen Mangel behob der Estrichleger, jedoch offenbar erneut wenig sachgemäß. Denn nach kurzer Zeit traten wieder Risse auf, die auch die mittlerweile vom Bauherren...

weiterlesen

Geld vom Staat nur mit Qualitätskontrollen

Die Energiewende ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und der sparsame Umgang mit Energie-Ressourcen ist in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens längst Normalität. Energieeffizienz und Klimaschutz sind die Schlagworte. Eine der größten energetischen Einsparfaktoren schlummert in Deutschland nach wie vor im Wohnungsbau und im Bereich der Bestandsimmobilien. Mehr als Dreiviertel des Energieverbrauchs in privaten Haushalten werden laut des Vereins zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. (Göttingen) zum Erzeugen von Raumwärme aufgebracht. Demzufolge muss besonders hier angesetzt werden, soll die Energiewende gelingen. Eine Schlüsselrolle zur Umsetzung der Energiewende innerhalb dieses Segments spielt dabei die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als Anstalt...

weiterlesen

Erneuerbare Energien beim Heizen auf dem Vormarsch

Erneuerbare Energien gewinnen beim Beheizen von Wohngebäuden immer mehr an Bedeutung. Mittlerweile werden in 38,7 Prozent aller neu genehmigten Wohngebäude Heizanlagen installiert, die überwiegend erneuerbare Energien einsetzen. Damit sind laut Statistischen Bundesamt (Destatis) Wiesbaden die erneuerbaren Energieträger auf Platz 2 hinter Gas, das in 43,4 Prozent der Neubauten als überwiegender Energieträger für die Heizung und Warmwasseraufbereitung eingesetzt wird. Strom und Fernwärme kommen als alleiniger Lieferant nur in 17,9 Prozent aller Wohnbauten zum Einsatz. Zu diesem Ergebnis kamen die Wiesbadener Statistiker bei der Bewertung aller im Jahr 2014 genehmigten Wohngebäude. Zu den erneuerbaren Energieträgern zählen laut Destatis Sonnenenergie, Geo-Thermie, Biogas...

weiterlesen

Hausbau-Tipp: Unbedingt ein Baugrundgutachten erstellen!

Hausbau ist Vertrauenssache. Nicht ohne Grund bieten zahlreiche Baufirmen ihren Kunden mittlerweile umfassende Sicherheitspakete, die das Abenteuer Hausbau kalkulierbarer machen. Absicherung bei Arbeitslosigkeit, ausgeklügelte Versicherungspakete, begleitende Qualitätskontrollen sind nur einige Beispiele. Oftmals übersehen Bauherren in spe jedoch Risiken, die an ganz anderer Stelle lauern. „Denn wer im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand baut, braucht sich über schleichende Folgeschäden am Haus nicht zu wundern“, sagt Udo Schumacher-Ritz vom Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. Der Sachverständige erlebt in seinem Alltag immer wieder, dass Häuser absacken, weil der Baugrund im Laufe der Jahre nachgibt. Bis hin zu Totalschäden an der...

weiterlesen

Hausbau auf Nummer sicher: mit einem unabhängigen Baugutachter

Für die meisten Menschen ist der Bau oder Kauf eines Einfamilienhauses die größte Investition ihres Lebens. Um das Risiko von Baumängeln zu minimieren, sollten Bauherren auf Nummer sicher gehen und sich von einem unabhängigen Sachverständigen beraten lassen. Mehr als 2.500 Einfamilienhäuser haben die Sachverständigen des VQC im Jahr 2014 begutachtet – ein Plus von 35 Prozent zum Vorjahr. Baumängel verursachen Schäden – Schäden verursachen Kosten: und genau diese möglichen Zusatz-Kosten können für Bauherren-Familien zu einer enormen finanziellen Belastung werden. Vor allem bei Familien, die kein unbegrenztes Budget für den Hausbau zur Verfügung haben oder die nicht ausreichend abgesichert sind,...

weiterlesen
  • 1
  • 2